Group 13 Created with Sketch.

Künftiges Dokumentationszentrum

Archiv

Im Dokumentationszentrum der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung wird mit dem Archiv und der Bibliothek ein zentraler Ort für Besucher entstehen, die sich intensiver mit den Themen der Stiftung auseinandersetzen wollen. Im Archiv sind wissenschaftliche Recherchen zu Zwangsmigration sowie zu historischen Orten und Regionen möglich.

Die archivierten Materialien umfassen Fluchtberichte, Tagebücher, Briefe, Heimatchroniken, Ortsdokumentationen, ausgewählte Fotos, Kartenmaterial, Ton- und Filmdokumente sowie Nachlässe. Dabei liegt der Fokus auf Zeitzeugenberichten, die persönliche  Erfahrungen von Zwangsmigration dokumentieren.

Neben einer Vielzahl von lebensgeschichtlichen Dokumenten enthält das Archiv die Aktenbestände der Stiftung Haus der ostdeutschen Heimat, bis zu deren Auflösung 1974, sowie der Stiftung Deutschlandhaus, bis zu deren Auflösung 1999. Hinzu kommen zahlreiche Schriftstellernachlässe aus den Beständen der Stiftung Deutschlandhaus, unter anderem von Ruth Hoffmann, Gustav Renner, Eberhard König und Gerhard von Amyntor.

Der gesamte Bestand wird systematisch erschlossen und künftig im Original sowie teils auch digital auf Medienarbeitsplätzen oder im Internet bereitgestellt.

Informationen zur aktuellen Arbeit des Archivs erhalten Sie hier.

Ansprechpartner

Dr. Andreas Kossert
Tel.: +49 (0)30 206 29 98-15
E-Mail: Kossert@sfvv.de

Jörg Schlösser
Tel.: +49 (0)30 206 29 98-23
E-Mail: Schloesser@sfvv.de

nach oben Drucken