Group 13 Created with Sketch.

Presse

Mittwoch, 4. November 2015

Zur Besetzung des Direktorenpostens der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung erklärt Kulturstaatsministerin Monika Grütters:

»Bedauerlicherweise hat mich Prof. Winfrid Halder in der vergangenen Woche darüber informiert, dass er aus persönlichen Gründen nicht als neuer Direktor der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung zur Verfügung steht. Diesen Entschluss respektiere ich. Um die Arbeit der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung in ihrer wichtigen Aufbauphase strukturiert fortsetzen zu können, habe ich heute im Einvernehmen mit dem Kuratoriumsvorsitzenden der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert, den Direktor dieser Stiftung, Uwe Neumärker, gebeten, zusätzlich die Geschäfte der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung ab sofort und bis zur Neubesetzung der Direktorenstelle zu leiten.«

Grütters weiter »Uwe Neumärker vereint ausreichend Erfahrung und Gespür, um in dieser Phase gemeinsam mit den Stiftungsmitarbeiterinnen und Stiftungsmitarbeitern die anstehenden Aufgaben zu erledigen. Hierzu gehören u. a. die weitere Vorbereitung der Dauerausstellung, die Betreuung der Bauarbeiten im Deutschlandhaus, aber auch begleitende Veranstaltungen zum Stiftungsauftrag und die Öffentlichkeitsarbeit. Dem Stiftungsrat der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung werde ich in Kürze einen Verfahrensvorschlag zur dauerhaften Besetzung des Direktorenpostens unterbreiten.«

nach oben Drucken