Group 13 Created with Sketch.

Veranstaltungen

Montag, 28. November 2016

Vom »Verschwinden« der deutschsprachigen Minderheiten

Ein schwieriges Kapitel in der Geschichte Jugoslawiens 1941‒1955

Flucht, Internierung und Deportation der deutschen Minderheiten nach dem Zweiten Weltkrieg waren ein Tabuthema in Jugoslawien. Wenn überhaupt, sprach man von ihrem »Verschwinden«. Nun vereint ein mehrsprachiger Tagungsband erstmals aktuelle Forschungen von siebzehn renommierten Wissenschaftlern aus fünf Ländern, die aus unterschiedlichen Perspektiven ein schwieriges Kapitel deutsch-jugoslawischer Geschichte beleuchten.

Programm

Begrüßung
Dr. Dušica Bojić (Historisches Museum Serbien, Belgrad)

Grußworte
Alexander Jung (Ständiger Vertreter des deutschen Botschafters in Serbien)
Anton Beck (Vorsitzender des Deutschen Vereins »St. Gerhard«, Sombor, Vorsitzender des Nationalrates der deutschen nationalen Minderheit in Serbien)

Gespräch mit den Herausgebern
Dr. Andreas Kossert (Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, Berlin)
Christian Glass (Stiftung Donauschwäbisches Zentralmuseum, Ulm)
Moderation: Nenad Stefanović (Autor und Journalist, Belgrad)

Vortrag
Dr. Zoran Janjetović (Institut für neuere Geschichte Serbiens, Belgrad)
»Die Jugoslawiendeutschen zwischen 1944 und 1955«

Eintritt
frei

Eine Veranstaltung von
Historisches Museum Serbien (Belgrad)
Donauschwäbisches Zentralmuseum (Ulm)
Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung (Berlin)

nach oben Drucken