Group 13 Created with Sketch.

Veranstaltungen

Donnerstag, 14. Februar 2013

Mythos Stalingrad

Zum 70. Jahrestag einer Schlacht

In Fortsetzung der im September 2012 begonnenen Veranstaltungsreihe »Forum Zeitgeschichte Berlin« lädt das Deutsch-Russische Museum anlässlich des 70. Jahrestags des Endes der Schlacht um Stalingrad zu einer international besetzten Podiumsdiskussion in den historischen Kapitulationsaal ein.

Mit Aleksej Wasin (Direktor des Staatlichen Historischen Memorialmuseums »Die Schlacht von Stalingrad«, Wolgograd), David Reynolds (Professor für Internationale Geschichte an der Universität Cambridge) und Torsten Diedrich (wissenschaftlicher Mitarbeiter am Militärgeschichtlichen Forschungsamt, Potsdam) diskutieren drei renommierte Experten Stalingrad und die Folgen. Dabei steht vor allem die öffentliche Erinnerung an Stalingrad im Vordergrund. Hierzulande weitgehend unbekannt dürfte die gesellschaftlich-politische Wahrnehmung des historischen Ereignisses wie des »Phänomens Stalingrad« bei den ehemals westlichen Verbündeten der Sowjetunion sein. Moderiert wird das Podiumsgespräch von Sönke Neitzel (Professor für Internationale Geschichte an der London School of Economics and Political Science).

Programm

Begrüßung
Dr. Jörg Morré (Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst)

Inhaltliche Einführung
Prof. Dr. Sönke Neitzel (London School of Economics and Political Science)

Podiumsgespräch
Aleksej Wasin (Staatliches Historisches Memorialmuseum »Die Schlacht von Stalingrad«, Wolgograd)
Prof. Dr. David Reynolds (University of Cambridge, Fellow am Christ´s College, Cambridge)
Dr. Torsten Diedrich (Militärgeschichtliches Forschungsamt, Potsdam)
Moderation: Prof. Dr. Sönke Neitzel (London)

Im Anschluss bitten wir zu einem kleinen Empfang.

Eintritt
frei

Forum Zeitgeschichte Berlin ‒ Eine Veranstaltungsreihe von
AlliiertenMuseum (Berlin)
Deutsches Historisches Museum (Berlin)
Deutsch-Russisches Museum (Berlin-Karlshorst)
Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung (Berlin)

nach oben Drucken