Group 13 Created with Sketch.

Veranstaltungen

Montag, 29. April 2013

Dersim 1937/1938

Vertreibungen und Massaker in der Türkei

Die Vertreibungen und Massaker im Jahr 1937/1938 in der Region Dersim in Zentralanatolien, der heutigen Provinz Tunceli, sind in Deutschland kaum bekannt. Auch in der Türkei war das Thema jahrzehntelang tabuisiert. Im November 2011 entschuldigte sich der türkische Premierminister Erdoğan für das gewaltsame Vorgehen der Regierung Atatürk und räumte 13.806 Todesopfer unter der überwiegend alevitischen Bevölkerung in der Bergregion ein.

Im Rahmen der Türkisierung beschloss der Ministerrat am 4. Mai 1937 in geheimer Sitzung das »Dersim-Problem« zu lösen. In der Folge wurde die Bevölkerung ganzer Dörfer von türkischem Militär ermordet. Anschließend kam es zu Vertreibungen, Deportationen und zur Zwangsassimilation von bis zu 50.000 Menschen.

Heute leben schätzungsweise bis zu 200.000 Aleviten aus Dersim in Deutschland. Die Föderation der Dersim Gemeinden in Europa hat ein Zeitzeugenprojekt ins Leben gerufen und 340 Interviews mit Überlebenden geführt. Mit dieser Veranstaltung, wenige Tage vor dem Gedenktag der Dersimer am 4. Mai, soll in der deutschen Hauptstadt auf das Schicksal der Dersimer Aleviten aufmerksam gemacht werden.

Programm

Begrüßung
Prof. Dr. Manfred Kittel (Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung)

Grußworte
Leyla Gündüzkanat (Föderation der Dersim Gemeinden in Europa)
Ali Doğan (Alevitische Gemeinde Deutschland)
Tilman Zülch (Gesellschaft für bedrohte Völker)

Einführungsvortrag
Prof. Dr. H. Neşe Özgen (Mimar Sinan Fine Arts University, Istanbul)

Einführung zum Film
Christian H. Zimmermann (Filmautor)

Kurzfilm, 15 Min
»Dersim: Die andere Türkei«
(Ein Film von Christian H. Zimmermann und Doreen Welke)

Zeitzeugengespräch
Süleyman Ağlar
Moderation: Dr. Helga Hirsch

Im Anschluss bitten wir zu einem kleinen Empfang.

Eintritt
frei

Eine Veranstaltung von
Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung (Berlin)
Deutsches Historisches Museum (Berlin)
Gesellschaft für bedrohte Völker (Göttingen)
Föderation der Dersim Gemeinden in Europa (Köln)
Alevitische Gemeinde Deutschland (Köln)

Prof. Dr. Manfred Kittel (Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung) © Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, Foto: Thomas Grabka
Leyla Gündüzkanat (Föderation der Dersim Gemeinden in Europa) © Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, Foto: Thomas Grabka
Impression der Veranstaltung © Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, Foto: Thomas Grabka
Ali Onur Firat (Alevitische Gemeinde Deutschland) © Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, Foto: Thomas Grabka
Sarah Reinke (Gesellschaft für bedrohte Völker) © Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, Foto: Thomas Grabka
Impression der Veranstaltung © Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, Foto: Thomas Grabka
Prof. Dr. H. Neşe Özgen (Mimar Sinan Fine Arts University, Istanbul) © Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, Foto: Thomas Grabka
Süleyman Ağlar (Zeitzeuge) © Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, Foto: Thomas Grabka
Dr. Helga Hirsch und Süleyman Ağlar (Zeitzeuge) © Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, Foto: Thomas Grabka
Herr Ağlar (Sohn des Zeitzeugen), Süleyman Ağlar (Zeitzeuge), Prof. Dr. Manfred Kittel (Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung) (v. l. n. r.) © Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, Foto: Thomas Grabka
nach oben Drucken