Group 13 Created with Sketch.

News

Die Bundesstiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung entwickelt in Berlin ein Dokumentationszentrum zum Thema Flucht und Vertreibung weltweit. Dazu zählt die Geschichte von Millionen Deutschen am Ende des Zweiten Weltkriegs. Heimatverlust ist eine universelle Erfahrung, auch heute sind unzählige Menschen davon betroffen. In diesem Kontext bietet die Stiftung künftig mit Ausstellungen, Veranstaltungen und Recherchemöglichkeiten ein Forum für historisches Lernen.

Zeitzeugengespräch »Donauschwaben«

Am 10. April fand im Zeughauskino im Deutschen Historischen Museum in Berlin ein Zeitzeugengespräch statt. Die beiden Donauschwaben Erzbischof em. Dr. Robert Zollitsch (Freiburg) und Nikola Mak (Kroatien) erzählten von Vertreibung, Neuanfang und davon, wie ihre Herkunft ihr Leben bis heute prägt.

mehr
nach oben